Im Sommer für enthaarte Beine, gepflegte Achseln oder eine haarfreie Intim- oder Bikinizone. Sie können den störenden Härchen den Garaus machen, indem Sie eine Enthaarungscreme verwenden. Mit einer Haarentfernungscreme geht das Entfernen leicht und schmerzlos im Gegenteil zum Warmwachs, Heißwachs, lasern oder Elektro-Epilation. Es gibt zahlreiche Methoden, zur Haarentfernung die Sie im Gesicht oder Körper nutzen können.

Die Enthaarungscreme ist im Gesicht speziell zum Bart entfernen geeignet. Enthaarungscreme wird von Männer auch zum Entfernen der Brusthaare eingesetzt, wie der Enthaarungscreme Test zeigt.

Die Kosten können stark variieren abhängig, ob es sich dabei um eine kurzfristige oder eine dauerhafte Haarentfernung handelt. Die Kosten für eine dauerhafte Haarentfernung sind vergleichsweise hoch. Danach müssen Sie auch nie wieder Haare rasieren oder schmerzhaft mit Wachs arbeiten.

Die gängigsten Enthaarungsmittel, im Handel, sind die Creme und Wachs.

Die Enthaarungscreme ist geeignet vor allem für Beine und Arme. Wegen der reizenden Inhaltsstoffe ist die Creme für empfindliche Hautstellen wie unter den Achseln oder in der Intimzone eher nicht so gut. Enthalten sind mitunter Inhaltsstoffe, die mitunter leicht ätzend wirken können. Sie tragen die Creme auf, lassen diese nach Anleitung einwirken und waschen das Ganze anschließend ab.

Vorteilhaft bei der Creme ist die einfache Anwendung und der günstige Preis.

Die Creme riecht zuerst relativ streng und ist für empfindliche Hauttypen reizend. Für empfindliche Haut es auch Enthaarungscremes, die sanfter wirken für die Enthaarung im Gesicht. Eine Alternative ist die natürliche Enthaarungscreme, wie die Zuckerpaste. Eine gute Beschreibung und die genaue Anleitung dafür finden Sie im Internet.

Die Vorteile einer Enthaarungscreme sind!

• Die sehr einfache Anwendung ohne fremde Hilfe.

• Eine preiswerte Methode der Entfernung.

• Die Haarentfernung erfolgt schnell und effektiv.

• Gegenüber von Heißwachs schonender für die Haut.

Die Nachteile einer Enthaarungscreme sind!

• Der Geruch kann unangenehm sein.

• Mitunter leicht reizend auf empfindlicher Haut.

Welches Enthaarungsmittel ist bestens für Sie geeignet?

Lästige Haare gegen glatte Haut eintauschen? Die Gesichtsbehaarung und die Körperbehaarung endlich beenden. Wenn Sie teure Kosmetikstudios und Methoden wie die Laser Epilation scheuen. Aber auch die Epilation mit einem Heimgerät empfinden Sie als zu schmerzhaft? Die einfache Variante, die Sie leicht von zu Hause durchführen können ist die Enthaarungscreme.

Bei der Auswahl von einer Gesichtsenthaarungscreme sollten Sie einiges beachten.

Gut zu wissen sind die wichtigen Kaufkriterien wie die Verträglichkeit. Bevor Sie eine Haarentfernung auf größeren Hautstellen oder der Beine durchführen, sollten Sie vorher die Creme zuerst an einer kleinen Hautstelle auf Verträglichkeit testen. Achten Sie im Allgemeinen bei den Enthaarungsmethoden auf gute Verträglichkeit und auf die Inhaltsstoffe und Bestandteile von Enthaarungscremes. Für welche Creme Sie sich auch entscheiden, beschränken Sie die Menge zuerst auf eine kleine Stelle. Wenn Sie regelmäßig Ihre Haare entfernen möchten und die Verträglichkeit getestet haben, dann können Sie auch eine größere Packung erwerben.

Die Anleitung vom Produkt sowie die Einwirkzeit genauestens Beachten!

Sie sollten unbedingt die Zeit der Einwirkung sowie die genaue Gebrauchsanleitung beachten, damit wirklich alle Haare komplett weg sind. Hinweise und Empfehlungen für die Dauer der Einwirkung finden Sie in der Beschreibung.

Damit am Ende keine Haare mehr vorhanden sind und dabei möglichst wenige Hautirritationen auftreten sollten Sie die Anleitung genau beachten. Zum Schluss sollten Sie noch eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen, besonders wenn die Haut gerötet und trocken wirkt.

Enthaarungscremes die mit ätzenden Inhaltsstoffen versehen sind führen schon nach etwa 10 Minuten zu einem Ergebnis. Sanfter wirken die natürlichen Varianten, dauern dafür aber bis zu 45 Minuten.

Nicht geeignet sind Enthaarungsmittel?

Die Anwendung von Enthaarungsmittel sollten Sie vermeiden, wenn Sie unter Entzündungen der Haut leiden, unreine Haut oder einen Sonnenbrand haben. Auch an Muttermalen, Narben, bei Krampfadern und auf Brustwarzen sollen Sie keine Haarentfernungsmittel verwenden. Für den Intimbereich sind viele Produkte ungeeignet, die Haut ist hier, nämlich besonders zart und empfindlich. Die genaue Einwirkzeit ist mitunter entscheidend für die erfolgreiche Haarentfernung.

Welche Bereiche können Sie mit Enthaarungsmitteln behandeln?

Für jeden Körperbereich gibt es auch unterschiedliche Enthaarungsmittel. Cremes sind zur sanften Entfernung für den Gesichtsbereich und in der Bikinizone geeignet. Kalt- und Warmwachs sind für Arme, Beine und die Rückenpartie perfekt. Sollten Sie beim Wachsen heranlassen. Das Wachsen der Bikinizone sollte nur ein echter Profi im Kosmetikstudio durchführen.

Enthaarung für Schamhaare mit der Creme?

Verschiedene Enthaarungscremes auf den Markt sind für schmerzempfindliche Menschen und empfindliche Körperregionen geeignet. Epilieren oder Waxing ist im Intimbereich zu schmerzhaft. Die Enthaarungscreme schlägt sich dabei um einiges besser, was einen Versuch wert ist.

Wie wirkt Enthaarung mit der Zuckerpaste?

Die Haarentfernung mit einer Paste aus Zucker, auch Sugaring genannt, ist eine chemiefreie und effektive Möglichkeit. Die Zuckerpaste wird gegen die Haarwuchsrichtung aufgetragen. Dabei werden auch die Haarwurzeln mit entfernt. Mit nur wenigen zwei bis drei Minuten ist dabei die Einwirkdauer relativ kurz. Danach können Sie sich ganze vier Wochen über eine glatte Haut freuen.

Wie viel Zeit braucht es, bis die Haare wieder nachwachsen?

Die Wirkdauer ist Produktbedingt ganz unterschiedlichen. Durchschnittlich sorgen die Enthaarungscremes für etwa eine Woche ohne Haare. Nach einer Behandlung wachsen manchmal die Haare etwas feiner nach. Dadurch werden die haare immer weniger sichtbarer als vor der Enthaarung. Bis die Haare nachwachsen dauert es beim Waxing meist zwei oder drei Wochen. Bei Anwendung der Zuckerpaste hält der Effekt am längsten an, danach bleibt die Haut. Bis zu einem Monat haarfrei.

Die Hautstellen auf die Haarentfernung vorbereiten?

Sorgen Sie dafür, dass die Haut vor dem Entfernen der Haare nicht zu trocken ist. Achten Sie auf eine tägliche Feuchtigkeitspflege. Bereiten Sie ein leichtes Peeling, damit sind, die Haare viel besser für die Creme vorbereitet und erreichbar.

Wo kaufen Sie ein gutes Enthaarungsmittel?

Gute Haarentferner, gibt es in jeder Apotheke und Drogerie, aber auch im Supermarkt. Reichhaltig ist das Angebot im Internet, wo es zahlreiche Versender gibt, die sich auf den Verkauf von Kosmetikartikeln für die Haarentfernung spezialisiert haben.

Die beliebtesten Hersteller von Enthaarungsmittel die auch im Test oder Vergleich gut abgeschnitten haben.

Als Marken sind bekannt: Anagel, Capillum, Depilan, Depileve, HairExPil, Skin Doctors, Sunzee und Veet.

Das Fazit

Wenn Sie Ihre Haut am Körper oder Gesicht lange haarfrei halten möchten, dann können Sie eine Enthaarung mit Laser, ein Epiliergerät oder eine professionelle Haarentfernung im Kosmetiksalon in Anspruch nehmen.

Andere Methoden zur Körperhaarentfernung sind etwa Creme und Waxing oder Zuckerpaste. Eine Enthaarung können Sie auch selber von zu Hause aus durchführen.